Exilherthaner Podcast Rückblick auf Folge 47

Rückblick auf Folge 47

Versprecher und witzige Überschriften

Analog zur Mannschaftsleistung von Hertha BSC erlaubte ich mir in der 47. Folge des Exilherthaner Podcasts auch einige “individuelle Fehler”. Über meine Fehler kann ich in diesem Fall aber lachen.

Es fängt mit der Überschrift zur Folge an. Ich schreibe dort von “5 Niederlagen in 4 Pflichtspielen”. Ich war nie ein Mathegenie, aber die Überschrift wirkt abenteuerlich, selbst wenn man die Niederlage gegen Stuttgart gefühlt doppelt zählt. Es waren naürlich 4 Niederlagen in 5 Pflichtspielen, netter Zahlendreher. Bei Twitter kann man das noch lesen, in allen anderen Artikeln habe ich das überarbeitet / verbessert.

Florian Baak

Wie schon erwähnt, wechselte Florian Baak zum FC Winterthur. Auf der Homepage des Clubs befindet sich hier ein kurzer Artikel des Vereins, der über die Verpflichtung berichtet. Wer den Saisonverlauf des Vereins verfolgen möchte, kann dies hier tun.

Leider hat sich inwischen ein Spieler des FC Winterthur mit dem Coronavirus infiziert. Der Verein hat deswegen am Donnerstag das Training der ersten Mannschaft abgesagt und das ganze Team nach Hause in die Quarantäne geschickt. Um welchen Spieler es sich handelt, will der Club nicht verraten. Die zwei Challenge-League-Partien des FC Winterthur gegen Chiasso und auswärts gegen Neuchâtel Xamax sind von der Swiss Football League verschoben worden. Florian, viel Erfolg in der Schweiz und bleibe gesund!

Schwere Mittelfeldblessuren bei Ascacíbar

Meldungen zu Verletzungen bei Spielern sind eigentlich nie lustig, es sein denn, man baut nette Versprecher ein. Beispiel gefällig? Santiago Ascacíbars Verletzungshistorie besteht natürlich nicht wiederholt aus “schweren Mittelfeldblessuren”, es war eher der Mittelfuß gemeint. Betrachtet man die letzten Spiele von Hertha BSC, ist “Mittelfeldblessur” allerdings nicht mal so ganz falsch 😉 .

Nationalmannschaftseinsätze

Eine Information möchte ich noch nachreichen: Beim Spiel Island gegen Belgien (14.10.2020, 20:45 in Reykjavik), spielte Boyata 90 Minuten lang, Lukebakio war 90 Minuten auf der Bank. Warum dann Boyata gegen Stuttgart in der Startelf war und Lukebakio auf der Bank, kann man zumindest vorsichtig hinterfragen.

Das soll es auch schon gewesen sein, Hoffe, dass Euch die Folge trotz (oder wegen) der Versprecher gefallen hat.

Euer Brehmchen.


Exilherthaner Podcast.

Der Hertha-Podcast.

Der Podcast über Hertha BSC und seine Fans.