Archiv der Kategorie: In eigener Sache

Termine, Pläne und Rückblenden oder einfach nur organisatorische Hinweise veröffentlichen wir gerne „in eigener Sache“.

Rückblick auf die letzten Folgen

Folge 29

Ich erwähne es selten, aber natürlich kostet so ein Podcast Geld. Technische Ausrüstung, Website und den Podcast-Hoster gibt es nicht umsonst. Insgesamt stehen mir pro Monat 120 Minuten Sendezeit zu, die von der Kostenpauschale abgedeckt sind, sonst muss ich erneut zuzahlen. Da kann es in Einzelfällen schon mal sein, dass ein kleiner Teil der Aufnahme auch mal entfallen muss. So auch am Samstag, als die Folge 29 aufgenommen wurde. Anbei eine „deleted scene“, die nicht in der Folge war, damit genug Sendezeit für Dezember verbleibt. Es wäre zu schade, wenn der Teil ungehört bliebe. weiterlesen

Rückblick auf Folge 24

Hinter den Kulissen der 24.Folge des Exilherthaner Podcasts

Ich gebe zu, dass die Begleitumstände für die 24.Folge des Exilherthaners denkbar schlecht waren. Ich war am Beginn einer ordentlichen Erkältung (wie man deutlich hört) und auch der ursprüngliche Teilnehmerkreis war wegen einiger Absagen deutlich kleiner geworden, als ursprünglich geplant. Unter dem Strich hatten wir Glück, dass ich an der Folge überhaupt teilnehmen konnte, schon in der Nacht zu Montag ging bei mir nichts mehr (Details erspare ich euch lieber). So wurde es die kürzeste Folge seit Mai 2019. weiterlesen

Der Exilherthaner Podcast hat Geburtstag

Unser Podcast wird 1 Jahr alt.

Wer hätte das gedacht? Heute feiert der Exilherthaner Podcast seinen ersten Geburtstag. Genau ein Jahr ist es her, als am 20.Oktober 2018 die erste Folge des Podcasts veröffentlicht wurde.

In den letzten 12 Monaten sind inzwischen 28 Beiträge eingespielt worden, davon 23 reguläre Folgen (Folge 14 als Zweiteiler), 3 Bonusfolgen und ein Teaser. Das ergibt eine Gesamthördauer von einem Tag, 13 Stunden und 22 Minuten. Die Duchschnittslänge aller Beiträge beträgt 54 Minuten und 3 Sekunden, obwohl ich eigentlich immer eine Folgendauer von unter 45 Minuten angepeilt hatte. Naja, fast gelungen. weiterlesen