Schlagwort-Archive: Grujic

Hertha kann nicht anders (18)

Über Schulden, Moral und einen extrem komplizierten Sachverhalt

Martin, Eric und Brehmchen vertiefen das Investoren-Thema, dazu fehlte uns in der letzten Folge die Vorbereitungszeit. Welchen Einfluss hat der Investor bei Hertha, gilt die 50+1 Regel und warum ist das eigentlich alles so kompliziert?

Als Fan muss man heute Jurist, Buchhalter und Investmentbanker sein, wenn man alles verstehen möchte. Wir brauchen eine „Hertha-Sendung mit der Maus“.

Bei Grujic kommt Bewegung in die Sache und wir probieren uns nochmal an einer Zusammenfassung der personellen Änderungen.

Union Berlin lässt uns nicht los. Wir holen weitere Meinungen zu dem Thema ein.

Und so kannst Du den Player nutzen (kleine Hilfestellung):


Alternativer Link zur Folge bei Podiqee: 
https://exilherthaner.podigee.io/24-hertha-kann-nicht-anders-18

Alternativer Link zur Folge bei YouTube:  https://youtu.be/bd967RpL3K0.

Erleichterung nach dem Sieg in Nürnberg

Unter dem Strich ein verdienter Sieg von Hertha BSC beim 1.FC Nürnberg. Nach einer merklichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit macht Hertha 3 Auswärtspunkte klar. Duda, Maier und Ibisevic wissen zu gefallen. 

In der 1. Halbzeit geht Hertha mit der ersten Chance in Führung, Ibisevic und Selke spielen die Abwehr mit einem einfachen Doppelpass aus. Bemühte Nürnberger vorne zu ungenau und vorne fehlt den Franken ein guter Stürmer. Der Ausgleich ist verdient, in der Entstehung aber auch glücklich. Der oft gescholtene Lustenberger mit einer stabilen Leistung, in der ersten Halbzeit gibt es insgesamt aber einige Situationen, in denen die gesamte Abwehr ordentlich schwimmt.

Grujic merkt man die lange Verletzungspause an, er ist noch nicht der Alte (war so schnell aber auch nicht zu erwarten). Ibisevic mit einem Sahnetag, alle Tore sind eigentlich schön herausgespielt. Nach dem 1:2 hat Hertha die Sache im Griff, dies war vorher nur phasenweise der Fall. Jarstein hält, was zu halten war. Eine fehlerfreie Leistung.  

Dardai geht hohes Risiko und nimmt Rekik und Grujic in die Startelf. Das ist ungewöhnlich, beide Spieler waren lange verletzt und noch nicht so lange im Training, Pal Dardai ist da sonst vorsichtiger. Gut, dass nichts passiert ist.  Insgesamt einer eher mittelmäßiges Spiel beider Teams. Nürnberg kämpft notgedrungen weiter tapfer gegen den Abstieg, Hertha freut sich zum Start der Rückrunde über 3 Punkte für Moral, Fans und Verein. Am Freitag geht es dann gegen Gelsenkirchen.